modellstadt25_420x211
  
Überblick über das von der EnergyEffizienz GmbH geleitete Forschungsprojekt „Modellstadt25+ / Lampertheim effizient (2012-2017)“
Vor dem Hintergrund der energiepolitischen Ziele der Bundesregierung, dem laufenden Pro-
zess der Energiewende und Klimaschutzaktivitäten in Deutschland sowie darüber hinaus
kommt der Energieforschung eine wichtige Rolle zu. Das Förderkonzept „Energieeffiziente
Stadt“ (EnEff:Stadt), das auf dem 6. Energieforschungsprogramm „Forschung für eine um-
weltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung“ basiert, betont hierbei den
großen Einfluss der Kommunen auf die Steigerung der Energieeffizienz bzw. auf die Umset-
zung entsprechender Maßnahmen. Von großer Bedeutung ist in diesem Kontext die ganz-
heitliche Betrachtung von Stadtquartieren. Wichtige Aspekte des Förderkonzepts sind unter
anderem die Entwicklung und Erprobung von modernen, ganzheitlichen Planungs- und Op-
timierungsmethoden sowie integralen Planungsinstrumenten, die Vernetzung unterschiedli-
cher Bereiche und Akteure sowie die Akzeptanz bei den Energienutzern.

Das Projekt Modellstadt25+ / Lampertheim effizient (Laufzeit 2012-2017) dient in diesem
Sinne der Entwicklung und Erprobung eines Strom-Wärme-Optimierungswerkzeugs, das
durch seinen ganzheitlichen Ansatz ein innovatives Planungsinstrument darstellt, sowie da-
rauf aufbauenden Analysen und Handlungsempfehlungen. Mit dem entwickelten Planungs-
tool können sowohl optimierte Sanierungsmaßnahmen für Einzelgebäude als auch potenziel-
le Nahwärme-Gebiete in Kommunen identifiziert werden.

Auf Basis der Optimierungsergebnisse werden verschiedene Geschäftsmodelle, die durch das Planungswerkzeug unterstützt werden können, analysiert und bewertet. Darüber hinaus werden im Rahmen von Szenarien zum einen die Robustheit der Optimierungsergebnisse gegenüber zukünftigen energiewirtschaftlichen Entwicklungen und zum anderen die Auswirkungen verschiedener energiepolitischer Handlungsmöglichkeiten von Bund und Kommunen analysiert. Auf dieser Basis werden Handlungsempfehlungen für Bund, Kommunen und Gebäudeeigentümer/innen in den Handlungsfeldern Bestandsgebäude, Neubau und übergreifende Maßnahmen formuliert.

Das Planungstool ist im Rahmen des Projekts auf die Bestandsquartiere der Modellstadt
Lampertheim sowie ein Neubaugebiet in der Nachbargemeinde Biblis angewendet worden.

Projektpartner waren die EnergyEffizienz GmbH, die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen mit dem Institut für Hochspannungstechnik und dem Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr sowie die Stadt Lampertheim.

Zwischenergebnisse aus der Projektlaufzeit


Energiekonzept Biblis, 2016:
Energiekonzept für Neubau am Beispiel der Gemeinde Biblis

Planungstool aus Modellstadt25+, 2015:
Planungstool für die integrierte Optimierung der Strom- und Wärmeversorgung in Kommunen

Erste Ergebnisse der Haushaltsbefragung, 2013:
Energiethemen sind Lampertheimer Bevölkerung wichtig


Presse


04.07.2012: Südhessen Morgen: „Die Energiewende kommt voran“

m25_kooperationserklaerung

Lampertheim, 03.07.2012. Freuen sich auf die Zusammenarbeit (von links): Lampertheims Bürgermeister Erich Maier, Dr. Karl-Josef Junglas von der EnergyEffizienz GmbH, Dr. Andreas Witte vom Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, und Prof. Dr. Armin Schnettler vom Institut für Hochspannungstechnik der RWTH Aachen, bei der Unterzeichnung der Kooperationserklärung für das Projekt Modellstadt25+. / Foto: Nix. Quelle: Südhessen Morgen.

24.10.2013: Südhessen Morgen „Dem Ziel einen Schritt näher“
02.10.2014: Südhessen Morgen „Auf Befragung folgt Anwendung“
21.07.2015: Lampertheimer Zeitung „Am Ende steht das Konzept“
22.07.2015: Südhessen Morgen „Technischer Beirat begleitet Projekt bis zum Abschluss“
Download Schlussbericht
 



Der Schlussbericht wurde bei der Technische Informationsbibliothek (TIB) veröffentlicht.
 
 



Projektpartner


lampertheim


rwthaachen_university


ifht


isb





 
 


Ansprechpartner / Projektleiter
 
Dr. Philipp Schönberger




Tel. 06206 5803581
mobil 0172 6283046
schoenberger@e-eff.de